Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatz, Öffentlichkeitsarbeit

Mehr Sicherheit für die Badegäste am Fasaneriesee

Veröffentlicht: Sonntag, 17.10.2021
Autor: Andreas Rösch, Tobias Nienke
Der Seabob hilft Rettungsschwimmer*innen schnell zum Verunfallten zu bringen
Der Seabob lässt sich auch unter Wasser einsetzen und zieht den Einsatztaucher durch das Gewässer

Die ehrenamtlichen Retter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Fasaneriesee erhalten ein neues, hochmodernes Rettungsfahrzeug. Dank der finanziellen Unterstützung des örtlichen Bezirksausschusses 24 Feldmoching-Hasenbergl steht ab sofort ein elektrisch betriebener „Wasserschlitten" zur Rettung Ertrinkender zur Verfügung.

Für noch mehr Sicherheit beim Baden am Fasaneriesee steht den ehrenamtlichen Retter*innen der DLRG von nun an, als Ergänzung zu der vorhandenen Rettungs-ausrüstung, ein sog. Seabob Rescue zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen elektrischen und mittels Wasserstrahlantrieb angetriebenen „Wasserschlitten“. Dieser kann vergleichsweise einfach bedient und besonders schnell zum Einsatz kommen, da im Vergleich zu einem Rettungsboot kein aufwändiges Ins-Wasser-Bringen mittels Anhänger und Zugfahrzeug erforderlich ist. Das Gerät kann von ein bis zwei Einsatzkräften ins Wasser getragen werden und ist im Wasser von nur einer Person zu bedienen. Es steht für einen schwimmerischen Betrieb über Wasser durch eine*n Rettungsschwimmer*in ebenso wie für den Einsatz durch eine*n Einsatztaucher*in unter Wasser, zum Beispiel im Rahmen einer Flächensuche, zur Verfügung. Aufgrund der besonderen Konstruktion und des emissionsfreien Elektroantrieb des Wasserrettungsschlittens ist dieser besonders sicher und umweltfreundlich.

Das Gerät wurde in den vergangenen Tagen nach diversen Tests und Einweisungen in Dienst gestellt und im Rahmen eines Vor-Ort-Termins Mitte Oktober dem örtlichen Bezirksausschuss in Theorie und Praxis ausführlich vorgestellt. „Unsere rein ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte freuen sich, dass ihnen ein weiteres, niederschwellig einsetzbares Rettungsmittel zur Verfügung steht, um die Sicherheit im Wasser weiter zu erhöhen“, erläutert Christoph Jansing, Technischer Leiter Einsatz der DLRG München-Mitte. Die Anschaffung des innovativen Geräts war nur aufgrund einer umfassenden Förderung durch den örtlichen Bezirksausschuss 24 Feldmoching-Hasenbergl möglich. Andreas Rösch, Vorsitzender der DLRG München-Mitte, bedankt sich für die finanzielle Unterstützung; damit sei eine große Wertschätzung des jahrzehntelangen ehrenamtlichen Engagements der DLRG am Fasaneriesee verbunden.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing