Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing

Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Wasserrettungsstation am Fasaneriesee

Die ehrenamtlichen Wasserretter der DLRG München-Mitte sorgen von Mai bis September an Wochenenden und Feiertagen für die Sicherheit der Erholungssuchenden am Fasaneriesee im Münchner Nordwesten.

Das Naherholungsgebiet mit dem 14 Hektar großen und bis zu 8 Meter tiefen Badesee lockt gerade in den Sommermonaten tausende von Badegästen an, die auf dem weitläufigen Gelände mit großen Liegewiesen, Grillplätzen und zahlreichen Sportmöglichkeiten ideale Erholungsmöglichkeiten vorfinden. Insbesondere für Familien mit Kindern ist der Fasaneriesee sehr gut geeignet, da er neben ausgedehnten Flachwasserbereichen über einen sehr schönen Kinderspielplatz verfügt.

Die moderne Wasserrettungsstation befindet sich gut sichtbar am Südufer des Sees und bietet dem aus mindestens 5 Rettern bestehenden Team eine gute Sicht über den gesamten See. Sie ist mit umfangreichem Wasserrettungsequipment ausgestattet und ermöglicht unseren Helfern ein schnelles und professionelles Eingreifen in Notsituationen.

First Responder

Im Rahmen des Wasserrettungsdienstes stellt die DLRG München-Mitte einen „First Responder“, der von der Integrierten Leitstelle zu medizinischen Notfällen im Bereich um den Fasaneriesee alarmiert wird.

Unsere notfallmedizinisch geschulten Sanitäter können mit der Erstversorgung des Patienten beginnen, bis Rettungsdienst und Notarzt die Einsatzstelle erreichen.

Um eine gute und schnelle Versorgung gewährleisten zu können, steht dem First-Responder-Team ein Einsatzfahrzeug mit Notfallrucksack, Sauerstoff und Defibrillator zur Verfügung. Besonders bei lebensbedrohlichen Notfällen können unsere Sanitäter die Überlebenswahrscheinlichkeit der Patienten so signifikant erhöhen.