Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Jugend

ResQ Cup 2016

Veröffentlicht: Samstag, 30.07.2016
Autor:

Nach langer Vorfreude und zumindest einem Vorbereitungstermin ging es am Freitag, dem 22. Juli endlich los zum ResQ-Cup an den Großen Brombachsee nach Mittelfranken. Mit der jungen Mannschaft „Giesing Stars“ und der Erwachsenenmannschaft „Rettungstorpedo“ haben sich zwei Teams mit jeweils sechs SchwimmerInnen zusammengefunden.
Erst am späten Freitagabend waren die Teilnehmenden aus München-Mitte angekommen, bekamen dank der wartenden Küchenmannschaft etwas zu Essen und konnten noch im Hellen das Zelt aufbauen, sowie die Schlafplätze einrichten.
Es folgte eine etwas unruhige Nacht mit viel Regen, wobei unser Zelt - im Gegensatz zu manch anderem - zum Glück und Dank der Bodenplane trocken blieb und die Meisten einfach weiterschliefen.

Am Samstagmorgen ging es dann recht früh mit den Wettkämpfen los. Zur Freude der Jüngeren gab es ein Animationsprogramm mit Hüpfburg, Basteln, Spielplatz, Riverbug-Booten und StandUpPaddeling, was den Mannschaftsführer vor die Herausforderung stellte, alle SchwimmerInnen zu jedem Start erneut pünktlich zusammen zu trommeln. Auch wenn vorerst gegenüber der eher älteren bzw. jüngeren und besser trainierten Konkurrenz keine Aussicht auf eine Platzierung bestand, hat es Allen sichtlich Spaß gemacht. Zur Belohnung der Anstrengungen kam dann nach den Wettkämpfen die Sonne hinter den Wolken hervor und sorgte für einen schönen Ausklang des Tages am Strand.
Der Höhepunkt aber war die Siegerehrung am Abend, die eine Überraschung für die junge Mannschaft aus München-Mitte bereithielt. In der Disziplin „Live Saver“ konnten die „Giesing Stars“ den dritten Platz erringen und haben damit bewiesen, dass sie das Zeug zu zukünftigen RettungsschwimmerInnen ganz sicher haben. Diese Platzierung wurde natürlich bis nach Mitternacht ausgiebig gefeiert.

Der Sonntag stand dann insbesondere für die Älteren im Zeichen des Abbaus, während die Jüngeren sich parallel noch im „Beach Flags“-Wettbewerb messen konnten: Eine Art „Reise nach Jerusalem“ mit Stöcken statt Stühlen und einer beachtlichen Strecke zu laufen, bevor sich die Teilnehmer in den Sand werfen um einen der Stöcke zu ergattern. Hierbei konnten insbesondere die Jungs aus München-Mitte zeigen, was sie können. Benedikt erkämpfte sich sogar den Gesamtsieg in der jungen Altersklasse männlich.

So konnten Alle nach Abbau des Zeltes noch ein letztes Mal bei bestem Wetter ins kühle Nass springen, um dann mit mehr Urkunden als erwartet und jeder Menge Vorfreude aufs nächste Jahr wieder in die Münchner Heimat zu fahren.